Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Polizei besetzt Favelas in Rio de Janeiro

04.03.2013 Die Polizei in Rio de Janeiro hat heute die Favelas Caju und Barreira do Vasco besetzt. Die Aktion war ein großer Erfolg, um die Sicherheitslage hinsichtlich der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Spiele 2016 zu verbessern. Da die Aktion bereits einige Tage vor ihrer Durchführung angekündigt wurde, stieß die Polizei auf keinen Widerstand und konnte das Gebiet ohne Gewaltanwendung einnehmen.

Die Sicherheitslage vor den sportlichen Großereignissen

Brasilien steht vor wichtigen sportlichen Großereignissen. Bereits dieses Jahr richten sich die Augen der Welt auf Brasilien, wenn im Land der Confed-Cup ausgetragen wird. Im folgenden Jahr steht dann mit der Fußball-WM ein noch deutlich größeres Ereignis an. Zwei Jahre später schließlich finden die Olympischen Spiele im Land statt. Eines der größten Probleme, die für die Ausrichtung dieser Veranstaltungen zu lösen sind, ist die angespannte Sicherheitslage. In Rio de Janeiro gibt es nach wie vor große Gebiete, in denen die Polizei keine Kontrolle hat. Bewaffnete Überfälle sind an der Tagesordnung. Bis 2016 will die Regierung jedoch die Kontrolle über die gesamte Stadt herstellen.

Bislang wurden bereits viele Aktionen durchgeführt, bei denen die Polizei teilweise auf bewaffneten Widerstand traf. Dennoch konnten die Favelas im Süden der Stadt bereits vollständig unter staatliche Kontrolle gebracht werden. Die heutige Aktion wurde nun durchgeführt, um auch im Norden Rios die staatliche Kontrolle herzustellen. Die Besetzung der Favelas wurde bereits im Voraus angekündigt. Daraufhin verließen die meisten Drogenbanden das Gebiet, sodass die Polizei auf keinerlei Widerstand stieß. Die Aktion wurde von den Bewohnern der Favelas größtenteils positiv aufgenommen, da diese selbst unter der hohen Kriminalitätsrate leiden. In den Armenvierteln wurde die brasilianische Flagge sowie die Fahne des Staates Rio de Janeiro gehisst, um die Souveränität über das Gebiet zum Ausdruck zu bringen. Zunächst wird die Militärpolizei, die auch diese Aktion durchgeführt hat, die Kontrolle in den Favelas übernehmen. Doch soll diese nach und nach durch normale Polizeieinheiten ersetzt werden.

Drogen und Waffen beschlagnahmt

Bei der Aktion wurden mehrere Hundert Kilo an verschiedenen Drogen beschlagnahmt. Außerdem sicherte die Polizei auch einige Waffen, kugelsichere Westen und andere Gegenstände, die die Drogenbanden in ihren Kämpfen verwenden. Darüber hinaus wurden 20 Personen festgenommen.

Eine der ersten Maßnahmen war, das Viertel zu säubern. Nach Angaben der Verantwortlichen wurden bereits mehr als 25 Tonnen Müll aus den besetzten Favelas entfernt.





© Harald Angles