Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Erdölfund in Bolivien

11.06.2014 In Bolivien haben Mitarbeiter des privaten Ölkonzerns Gas to Liquid International (GTLI) ein großes Ölvorkommen entdeckt, das einen erheblichen Einfluss auf die Wirtschaft des Landes haben kann.

Mehr als eine Milliarde Barrel Rohöl

Die Wissenschaftler der Firma, die zum Teil aus bolivianischem, zum Teil aus ausländischem Kapital besteht, haben ihre Entdeckung heute bekanntgegeben. Da noch keine genaueren Untersuchungen des Gebiets vorliegen, ist es bislang schwierig, das Gesamtvolumen des Fundes zu bestimmen. Die Sprecher des Konzerns sagten jedoch, dass sie am Fundort mindestens eine Milliarde Barrel Rohöl vermuten.

Das Unternehmen, das den Fund bekannt gab, ist bereits seit längerem in Bolivien aktiv und arbeitet im Auftrag des staatlichen Erdölkonzerns. Um mit der Erforschung des Gebiets fortzufahren, ist die Zustimmung des Parlaments notwendig. Dieses setzte die Debatte über die entsprechenden Verträge noch für diese Woche auf die Tagungsordnung.

Ölfund von großer Bedeutung für die Wirtschaft

Bolivien ist seit der Entdeckung großer Gasvorkommen einer der wichtigsten Energieliferanten des südlichen Südamerikas. Seither ist der Energieexport eine der wichtigsten Stützen der Wirtschaft des Landes. In den letzten Jahren gingen die Erwartungen in diesem Bereich jedoch etwas zurück, was große wirtschaftliche Probleme für das Land in den Anden bedeuten könnte.

Der aktuelle Fund gibt Anlass zur Hoffnung, dass auf diese Weise der Rückgang bei der Förderung von Erdgas aufgefangen werden kann. Der Konzernsprecher erklärte, dass durch die Nutzung dieser Ölvorkommen der gesamte Import von Dieselkraftstoff ersetzt werden könne.





© Harald Angles