Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Ausbau des Panamakanals geht weiter

29.08.2014 Der Ausbau des Panamakanals ist weltweit eines der größten Bauprojekte, das im Moment durchgeführt wird. Erhebliche Mehrkosten sorgten jedoch dafür, dass die Arbeiten für einige Zeit unterbrochen wurden. Nun konnten die beteiligten Unternehmen jedoch eine Einigung erzielen, die dafür sorgen soll, dass das Projekt zu Ende geführt werden kann.

Die Erhöhung der Kapazität des Panamakanals

Der Panamakanal ist eine der am häufigsten befahrenen Schifffahrtsstraßen der Welt. Täglich passieren Hunderte Schiffe diese Engstelle auf dem Weg zwischen dem Pazifischen und dem Atlantischen Ozean. Gleichzeitig stellt er eine der wichtigsten Einkommensquellen des mittelamerikanischen Landes dar. Der etwa hundert Jahre alte Kanal genügte jedoch bereits seit Langem nicht mehr den Anforderungen. Daher unternahm die Regierung des Landes zusammen mit mehreren privaten Unternehmen die Initiative für einen Ausbau. Dabei soll der Kanal zum einen verbreitert werden, sodass fortan deutlich größere Schiffe diese Route verwenden können. Durch zusätzliche Schleusen soll außerdem die Wartezeit für die Durchfahrt reduziert werden.

Das Projekt machte eine Investition von mehr als 5 Milliarden Dollar notwendig. An der Finanzierung beteiligten mehrere internationale Unternehmen. Im Laufe der Arbeiten kam es jedoch zu erheblichen Mehrkosten, die sich auf etwa 1,6 Milliarden Dollar belaufen sollen. Daher kam es zu großen Liquiditäsproblemen für die beteiligten Konzerne, die sogar dazu führten, dass sie die Arbeiten für einige Zeit unterbrechen mussten. Erst eine zusätzliche Zahlung durch die Kanalverwaltung sowie des ausführenden Baukonsortiums führten dazu, dass die Baumaßnahmen weitergeführt werden konnten. Die endgültige Finanzierung war bislang jedoch ungeklärt.

Finanzielle Sicherheit für den Ausbau

Gestern gaben die Leiter des Ausbaus nun überraschend bekannt, dass Sie von mehreren internationalen Unternehmen Zusagen erhalten haben, sich an der Finanzierung zu beteiligen. Auf diese Weise stehen für die weiteren Maßnahmen zusätzliche 400 Millionen Dollar zur Verfügung. Dies garantiert nach den Angaben der Verantwortlichen, dass der Ausbau beendet werden kann. Die Eröffnung des erweiterten Panamakanals ist für Anfang 2016 vorgesehen.





© Harald Angles