Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Neuer Handelsrekord zwischen Mexiko und den USA

06.02.2015 Der bilaterale Handel zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten hat im vergangenen Jahr stark zugenommen und erreichte dabei einen historischen Höchststand. Die Handelsbilanz bleibt dabei für Mexiko positiv.

Weiterer Zuwachs des Handels

Der Handel zwischen den USA und Mexiko machte 2014 etwa 538 Milliarden Dollar aus - mehr als jemals zuvor. Dieser Wert ergibt sich aus mexikanischen Exporten im Wert von etwa 294 Milliarden Dollar und Importen im Wert von 240 Milliarden Dollar. Während die Exporte im Vergleich zu 2013 um 4,8 Prozent anstiegen, legten die Importe um 6,3 Prozent zu.

Die Handelsbilanz bleibt demnach positiv für das lateinamerikanische Land - auch wenn sie sich im Vergleich zu 2013 leicht verschlechtert hat. Mexiko konnte 2014 einen Handelsüberschuss von knapp 54 Milliarden Dollar erzielen.

Erdöl - eines der wichtigsten Exportgüter für Mexiko

Eines der wichtigsten Exportgüter Mexikos stellt nach wie vor das Erdöl dar. Mexiko exportierte etwa 290 Millionen Fass Öl in die Vereinigten Staaten, was einem Wert von knapp 28 Milliarden Dollar entspricht. Aufgrund des gesunkenen Ölpreises ging der Gesamtwert in diesem Bereich jedoch um fast 13 Prozent zurück.

Dennoch konnte Mexiko in diesem Jahr zum drittgrößten Erdöl- Exporteur für die USA aufsteigen. Damit übernahm das Land die Position Venezuelas.





© Harald Angles