Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Messe in Havanna eröffnet

05.11.2012 Gestern wurde in Havanna eine internationale Messe eröffnet, die in ihrer 30. Jubiläumsauflage Firmen aus 60 verschiedenen Ländern anziehen konnte. Die FIHAV (Feria Internacional de la Habana) ist die größte Veranstaltung dieser Art in Kuba und ein wichtiges Mittel für die Eingliederung des abgeschotteten Landes in den Weltmarkt.

Steigende Teilnehmerzahl und positives wirtschaftliches Umfeld

An der Messe nehmen Unternehmen aus 60 verschiedenen Ländern der ganzen Welt teil. Diese Zahl wurde seit zehn Jahren nicht mehr erreicht. Aus diesem Grund ist die Veranstaltung für die Organisatoren bereits zu Beginn ein voller Erfolg. Die Partnerländer der Messe sind Russland und Brasilien. Mit Russland wurden in den letzten Jahren wichtige Verträge über den Handel mit Nickel und Erdöl abgeschlossen. Die Kooperation soll im Rahmen der Messe noch weiter verstärkt werden. Mit Brasilien wurde am ersten Messetag bereits ein Kooperationsvertrag im Bereich der Abfallwirtschaft präsentiert.

Die Messe in Kuba findet in einem sehr positiven wirtschaftlichen Umfeld statt. Nach offiziellen Angaben wuchs die kubanische Wirtschaft im ersten Halbjahr um 2,1 Prozent, das sind 0,2 % mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Handel und die Exporte Kubas stiegen in dieser Zeit in ähnlichem Verhältnis. Diese positiven Zahlen bieten für die Teilnehmer trotz aller Turbulenzen der Weltwirtschaft ein positives Umfeld für neue Handelsverträge.

Eröffnung durch den kubanischen Handelsminister

Der kubanische Handelsminister Rodrigo Malmierca Díaz eröffnete die Ausstellung. In seiner Rede stellte er zunächst die schwierigen Bedingungen dar, in denen sich die kubanische Wirtschaft befindet. Die Handelsblockade durch die USA wurde angeführt sowie die allgemeine Krise der Weltwirtschaft. Darüber hinaus betonte der Minister, dass auch der Klimawandel einen negativen Einfluss auf Kuba habe. Die Insel wurde vor wenigen Tagen vom Tropensturm Sandy heimgesucht und litt auch unter schweren Überschwemmungen. Trotzdem konnte Kuba nach den Angaben des Ministers seine Produktion ausweiten. Die hohe Teilnehmerzahl mit Ausstellern aus 60 verschiedenen Ländern ist nach Meinung des Ministers ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Wirtschaftsvertreter die Blockade durch die USA ablehnen.





© Harald Angles