Nachrichten aus Lateinamerika

Nordamerika




Reisebericht: Badeurlaub in Uruguay

Ein Badestrand an der Küste Uruguays

11.02.2012 Uruguay ist eines der beliebtesten Urlaubsländer Südamerikas. Das kleine Land verfügt über eine langgezogene Küste, die sich aufgrund der weitläufigen Sandstrände sehr gut für einen Badeurlaub eignet. Da der Tourismus eine der wichtigsten Einnahmequellen des Landes ist, findet der Urlauber ein sehr reichhaltiges Angebot an verschiedenen Unterkünften. Es gibt von einfachen Herbergen für Rucksacktouristen bis hin zu Luxushotels, in denen die Stars der südamerikanischen Unterhaltungsbranche Urlaub machen, die verschiedensten Unterkünfte. Angebote für die Freizeitgestaltung und gute Restaurants sind ebenfalls vorhanden. Hier soll nun ein Reisebericht über einen Urlaub an der Küste Uruguays vorgestellt werden.

Campingurlaub statt Ferienwohnung

Segelboote im Hafen von Punta del Este

Als wir den Urlaub planten, wollten wir eigentlich den Urlaub in einer Ferienwohnung verbringen. Wir buchten bei einem weltweit bekannten Anbieter für Ferienunterkünfte mit Sitz in Deutschland und gingen so davon aus, dass die Reservierung sicher sei. Zehn Tage vor der geplanten Abfahrt meldeten wir uns beim Besitzer der Ferienwohnung, um die Schlüsselübergabe zu vereinbaren. Dieser teilte uns daraufhin mit, dass ihm keine Reservierung vorliege und dass die Wohnung bereits belegt sei. Nach Rückfrage bei der Reiseagentur sagten diese, der Fehler liege beim Vermieter, dieser hingegen gab die Schuld der Agentur. Wer auch immer den Fehler begangen haben mag, das Ergebnis war, dass wir wenige Tage vor der Abreise keine Unterkunft mehr hatten.

Wir versuchten, nach weiteren Ferienwohnungen zu suchen, doch die wenigen, die noch nicht belegt waren, kosteten ein Vielfaches des verfügbaren Budgets. Nach einigen Tagen der Ratlosigkeit kam uns eine Idee. Anstelle des Urlaubs in der Ferienwohnung könnten wir auch einen Campingurlaub machen. Vom Differenzbetrag zwischen der Unterkunft in der Ferienwohnung und der Gebühr für den Campingplatz kauften wir daraufhin die komplette Ausrüstung und machten uns auf den Weg, um die Küste Uruguays zu erleben.

Piriápolis: Einer der wichtigsten Badeorte Uruguays

Piriápolis, ein beliebter Badeort in Uruguay

Wir wählten einen Campingplatz in der Nähe von Piriápolis, einer Kleinstadt etwa 80 Kilometer östlich von Montevideo. Piriápolis ist einer der ältesten Badeorte Uruguays und zeichnet sich durch schöne Sandstrände und ein hügeliges Umland aus. In Piriápolis findet der Urlauber viele geschichtsträchtige Hotels, die die Urlauber auch heute noch mit viel Luxus verwöhnen. Inder Stadt kann der Urlauber in vielen guten Restaurants essen und findet auch Vorschläge für die Freizeitbeschäftigung und Angebote für Wassersport.

Unser Campingplatz lag direkt an der Küste des Río de la Plata. Der Río de la Plata ist offiziell der breiteste Fluss der Erde. Als wir an einem windigen Tag das erste Mal an die Küste kamen, erschien uns der Río de la Plata jedoch überhaupt nicht wie ein Fluss. Das gegenüberliegende Ufer war nicht zu erkennen, die Sandstrände erweckten den Eindruck einer Meeresküste, das Wasser war salzig und beträchtliche Wellen schlugen ans Ufer. Am nächsten Morgen flaute der Wind jedoch ab und nicht eine einzige Welle war zu erkennen. Nun merkte man doch, dass es einen Unterschied zum Meer gibt. Trotzdem erinnert die Küste des Río de la Plata in dieser Region sehr viel stärker an ein Meer als an einen Fluss. Die Bedingungen zum Baden sind hervorragend.

Ausflüge nach Punta del Este, Atlántida und Montevideo

Der Strand von Punta del Este

Während des Urlaubs haben wir auch viele Ausflüge in die Umgebung gemacht. Einer der wichtigsten Badeorte Südamerikas ist Punta del Este, das nur etwa 20 Kilometer von unserem Urlaubsort entfernt liegt. Punta del Este ist ein Badeort, in dem sich die High Society Südamerikas jeden sommer aufs Neue einfindet. Stars aus dem Showbusiness aus ganz Südamerika machen hier Urlaub. Auch bei reichen Unternehmern gilt eine Wohnung in Punta del Este als chic. Dieser Ort zeichnet sich durch luxuriöse Hotelanlagen, riesige Shopping-Zentren und zahlreiche Luxusautos in den Straßen aus. Punta del Este ist eine Halbinsel, die den Übergang vom Río de la Plata zum Atlantischen Ozean markiert. Eine Seite der Halbinsel liegt am Río de la Plata, die andere am Ozean.

Der Adler in Atlántida

Atlántida ist ebenfalls ein beliebter Urlaubsort. Die Kleinstadt ist von Montevideo aus in nur einer halben Stunde zu erreichen und ist daher auch ein beliebtes Ziel der Hauptstädter. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Uruguays befindet sich hier. Ein mehrere Meter hoher, aus Stein gemauerter Adler, ziert die Küste Atlántidas. Der Adler wurde in den vierziger Jahren von einem reichen italienischen Geschäftsmann errichtet und ist von See aus bereits aus mehreren Kilometern Abstand zu sehen. Neben dem Adler machen die herrlichen Sandstrände Atlántidas den Reiz der Stadt aus.

Ein Platz in Montevideo

Ein weiterer Ausflug ging nach Montevideo. Die etwa zwei Millionen Einwohner zählende Hauptstadt Uruguays erweckt in vielen Teilen dennoch den Eindruck eine kleinen Dorfes. Verträumte Plätze, die mit vielen Platanen bepflanzt sind und in deren Mitte oft malerische Brunnen stehen, prägen weite Teile des Stadtbildes. Trotz der beschaulichen Ruhe hat Montevideo ein breites Angebot an Kultur zu bieten. Viele Konzerte und Theater werden angeboten, in Montevideo kann man auch sehr gut und auch günstig essen gehen. Die Hauptstadt stellt in jedem Fall ein lohnenswertes Ausflugsziel dar, um für etwas Abwechslung beim Strandurlaub zu sorgen.

Uruguay: hervorragende Bedingungen für einen Badeurlaub

Uruguay bietet für einen Badeurlaub hervorragende Bedingungen. Das sonnige und warme Klima, die feinen Sandstrände, die ansprechende Landschaft und die gute Infrastruktur machen Uruguay zu einem hervorragenden Land für den Badeurlaub. Uruguay zeichnet sich im Gegensatz zu vielen anderen südamerikanischen Ländern dadurch aus, dass es als sehr sicher gilt. Die Urlauber müssen keine Angst vor Raubüberfällen haben und auch am Strand muss man keine Angst vor Taschendieben haben. Der Urlaub zeichnet sich durch viel Ruhe aus und ist daher ideal für Familien geeignet. Der Urlauber findet in Uruguay nicht nur schöne Strände vor, sondern auch sehr gute Hotels und Ferienunterkünfte, sowie ein reichhaltiges Programm für die Freizeitbeschäftigung.

Für europäische Urlauber hat Uruguay jedoch den Nachteil, dass es sehr weit entfernt liegt und dass die beste Reisezeit zwischen Dezember und Februar liegt, also zu einer Zeit, in der in Europa nur wenige Menschen Urlaub machen. Wer jedoch zu dieser Zeit in Südamerika unterwegs ist und einige Zeit am Strand verbringen will, findet in Uruguay hervorragende Möglichkeiten. Uns hat der Urlaub in diesem Land trotz der Probleme mit der Unterkunft sehr gut gefallen und wir können das Urlaubsland Uruguay daher uneingeschränkt weiterempfehlen.

Video über den Urlaub in Uruguay








© Harald Angles